Geschichte
Gründung der Hospiz-Initiative Leer?

Am 14. April 1999 wurde die Hospiz-Initiative Leer e.V. in einer Gründungsversammlung von 23 Teilnehmern gegründet, nachdem Gretel Bluhm-Janssen zuvor einen Weiterbildungskurs für ehrenamtliche Hospiz-Mitarbeiterinnen durchgeführt hatte und 12 Ehrenamtliche zur Verfügung standen.
Seither erfreut sich der Verein nicht nur ständig ansteigender Mitgliedszahlen (im April 2018 fast 700, davon sind 90 Aktive), sondern auch wachsender Bekanntheit, großer Akzeptanz, Inanspruchnahme von Beratung und Begleitung und Unterstützung aus allen Teilen der Bevölkerung.

Unsere Ziele

Die Hospizintitiative möchte ein würdevolles Leben bis zuletzt in Geborgenheit ermöglichen und Menschen auf dem letzten Stück ihres Lebensweges begleiten. Dabei stehen die Bedürfnisse der schwerkranken Menschen und die ihrer Angehörigen im Mittelpunkt.
Wir in der Hospiz-Initiative Leer e.V. haben es uns deshalb zur Aufgabe gemacht, für Menschen da zu sein, die sich Begleitung und Unterstützung in dieser schwierigen Lebensphase wünschen. Wir haben uns darauf durch einen Vorbereitungslehrgang (160 Std.) und darauf aufbauende Weiterbildungen sorgfältig vorbereitet und arbeiten ehrenamtlich und überkonfessionell. Die Inanspruchnahme ist kostenfrei. Die Einhaltung der Schweigepflicht ist für uns selbstverständlich, ebenso in Absprache mit Ihnen die enge Zusammenarbeit mit Ärzten, Pflegediensten, Seelsorgern und anderen Berufsgruppen.
Durch vielfältige Öffentlichkeitsarbeit möchten wir mithelfen, Sterben in Würde überall wieder möglich zu machen.

Ein weiteres Ziel der Hospiz-Initiative Leer war der "Aufbau und Betrieb einer stationären Hospiz-Einrichtung". Viele schwerkranke Menschen möchten zu Hause sterben, was aber leider nicht immer möglich ist. Mit dem stationären Hospiz in Leer haben wir einen Ort geschaffen, an dem sich unheilbar kranke Menschen in Würde, Wärme und Geborgenheit wie zu Hause fühlen können. Was zunächst eine fast unmöglich zu erreichende Vision schien, ist zur großen Freude aller Beteiligten tatsächlich Realität geworden.

Im Dezember 2005 konnte die Hospiz - Stiftung Leer gegründet werden.

Am 19.10.2007 brachte uns unter großer Beteiligung der Öffentlichkeit der erste Spatenstich für das stationäre Hospiz für Ostfriesland diesem Ziel näher. Die Visionärin und Motor der Hospiz-Initiative Leer Gretel Bluhm-Janssen gab unserer großen Freude in ihrer bewegenden Ansprache Ausdruck.


Am 22. Januar 2009 war es dann so weit: das erste stationäre Hospiz für Ostfriesland wurde eröffnet!
Am folgenden Wochenende gaben zwei "Tage der offenen Tür" den Menschen Gelegenheit, sich das wunderschöne Haus anzusehen. Das Interesse der Besucher war überwältigend, und viele staunten über die gelungene Architektur und die wohltuende Atmosphäre des Hauses.

Da im Laufe der Jahre die Räume für die umfangreiche und vielfältige Trauerarbeit der Hospizinitiative nicht mehr ausreichten, haben wir 2016 ein weiteres Gebäude für die ambulante Hospiz-und Trauerarbeit errichtet.

Ein Gebäude in architektonischer Korrespondenz zum Hospizhuus, das über ausreichend Raum, insbesondere für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, verfügt.

Bild vom Neubau

www.hospiz-initiative-leer.de Hospiz-Initiative Leer e.V; Mörkenstraße 14 b; 26789 Leer
Gedruckt von www.hospiz-initiative-leer.de Hospiz-Initiative Leer e.V; Mörkenstraße 14 b; 26789 Leer